Spacergrafik

Für ihre Sicherheit

Sicherheit von Spielzeug-Migrationsgrenzwerte nach DIN EN 71-3

 

Die hessische Marktüberwachung hat bereits in den vergangenen Jahren Projekte zur Einhaltung der Migrationsgrenzwerte der DIN EN 71-3 basierend auf den Grenzwerten der Bioverfügbarkeit der Spielzeugrichtlinie 88/378/EWG durchgeführt. Mit der „neuen“ Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG ist die Liste der Migrationsgrenzwerte von bislang 8 Elementen auf 19 „Elemente“ in Abhängigkeit von der Art des Spielzeugmaterials ausgeweitet worden. Zudem sind die geänderten  Anforderungen der Richtlinie 2009/48/EG zu beachten.

Für die Erfüllung der chemischen Anforderungen der Richtlinie 2009/48/EG ist allerdings eine längere Übergangsfrist festgelegt worden. Mit dem Projekt soll die Einhaltung der Migrationsgrenzwerte in verschiedenen Spielzeugmaterialien unterschiedlicher Produktkategorien unter Berücksichtigung der Anforderungen der „alten“ bzw. der „neuen“ Spielzeugrichtlinie kontrolliert werden. Dabei wurden nur Spielzeuge der Kategorie III der DIN EN 71-3 einer Kontrolle unterzogen.

 

Den vollständigen Bericht finden Sie hier: