Aktuelles & Informationen

Die normativen Anforderungen an Spielzeug mit Schnüren wurden umfangreich geändert.

Mehr dazu im Projektbericht der MÜ Hessen.

 

 

Inverkehrbringer

Fach- und Unternehmerverbände

VDMA - Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Der Maschinen- und Anlagenbau ist eine Schlüsseltechnologie und der Motor für die Wirtschaft. Mit rund 915.000 Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von voraussichtlich 181 Mrd. Euro (2007) gehört der Maschinen- und Anlagenbau zu den größten Branchen und wichtigsten Arbeitgebern in Deutschland. Die Produkte und Dienstleistungen des Maschinen- und Anlagenbaus genießen weltweit hohes Ansehen. Rund zwei Drittel der deutschen Produktion gehen in den Export.

 

Der VDMA vertritt 3.000 vorrangig mittelständische Mitgliedsunternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit einer der mitgliederstärksten und bedeutendsten Industrieverbände in Europa.

 

In der Abteilung Technik und Umwelt des VDMA finden Sie Ansprechpartner für Fragen zu EG-Binnenmarktrichtlinien, die beim erstmaligen Bereitstellen – also dem Inverkehrbringen – von Produkten zu beachten sind. Für den Maschinen- und Anlagenbau ist die EG-Maschinenrichtlinie das zentrale Regelwerk für die Vermarktung von Produkten. Bis 28.12.2009 ist für Maschinen und gleichgestellte Erzeugnisse die Richtlinie 98/37/EG anzuwenden, ab dem 29.12.2009 wird die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG angewendet. Diesen europäischen Rechtsakt setzen die Mitgliedstaaten 1:1 in nationales Recht um. Deutschland hat diese EG-Richtlinie als Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) umgesetzt. Die 9. Verordnung zum GPSG ist die Umsetzung der EG-Maschinenrichtlinie in der jeweils gültigen Fassung.

 

Die Investitionsgüterindustrie lehnt Qualitäts- oder Sicherheitszeichen für Maschinen ab, da sie die Vermarktung unsicherer Produkte nicht nachhaltig verhindern. Unlautere Marktteilnehmer fälschen auch Sicherheitszeichen. Nur eine starke und konsequent durchgeführte staatliche Marktaufsicht kann unsichere Produkte ermitteln und für wirksame Sanktionen sorgen. Auch geprüfte und mit Prüfzeichen versehene Produkte fallen bei diesen staatlichen Kontrollen regelmäßig auf. Weitere Informationen zur VDMA-Position finden Sie in der VDMA-Stellungnahme:

 

Zu aktuellen Fragen stehen die VDMA-Positionspapiere zur Verfügung. Die im Konsensprinzip erarbeiteten Papiere repräsentieren die Meinung der Investitionsgüterindustrie. Durch den aktiven Dialog mit der EG-Kommission und den Behörden der Mitgliedstaaten ist sichergestellt, dass die jeweilige Position im Einklang mit den öffentlich-rechtlichen Anforderungen ist.

 

Dokumente als Download

 

Positonspapiere

 

Sicherheitszeichen-Stellungnahme (neu)

 

Marktaufsicht unter Berücksichtigung der Novelle der EG-Maschinenrichtlinie

 

EG-Konformitätserklärung und Herstellererklärung nach Anhang II der EG-Maschinenrichtlinie

 

Maschinenbegriff und Gesamtheit von Maschinen

 

Gebrauchte Maschinen

 

Fehlerstromschutz für industriell verwendete Maschinen

 

Artikel zur neuen Maschinenrichtlinie, Änderungen, FAQs der KOM (neu)

 

Weitere Informationen zur neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG finden Sie in der DIN/VDMA-Veröffentlichung „Die neue EG-Maschinenrichtlinie 2006“, ISBN 3-410-16309-3.

 

Ansprechpartner im VDMA ist:

Herr Thomas Kraus

Tel. 069/ 6603-1602

Fax. 069/ 6603-2602

Mail thomas.kraus@vdma.org

 

VDMA

Lyoner Str. 18

60528 Frankfurt


ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Der ZVEI vertritt die wirtschafts-, technologie- und umweltpolitischen Interessen der deutschen Elektroindustrie auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Er informiert gezielt über die wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Elektroindustrie in Deutschland.

mehr dazu
VDE - Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik

Der VDE  ist der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, ihrer Wissenschaften, der darauf aufbauenden Technologien und Anwendungen. Als Sprecher dieser Schlüsseltechnologien engagiert sich der VDE für ein besseres Innovationsklima, höchste Sicherheitsstandards, für eine moderne Ingenieurausbildung und eine hohe Technikakzeptanz in der Bevölkerung.

mehr dazu
IHK - Industrie- und Handelskammern Hessen

Seit Anfang der 80er Jahre bieten die hessischen Industrie- und Handelskammern ihren Mitgliedsunternehmen als Service eine Innovations- und Technologieberatung an, um sie bei ihren Innovationsanstrengungen zu unterstützen. Mit entsprechenden Veranstaltungen zielen die Industrie- und Handelskammern darauf ab, Technologietrends und -entwicklungen transparent zu machen und über die zum Umfeld gehörigen organisatorischen und rechtlichen Themenfeldern zu informieren.

Zu den Angeboten der Innovations- und Technologieberatung.